Finanzielles

Für moving times zahlst du pro Tag 27 Euro – und zwar „all inclusive“ ( = Wohnen im Einzelzimmer plus täglich drei Mahlzeiten richtig gutes Essen plus das gesamte inhaltliche Programm). Das ergibt wöchentlich ca. 190 Euro bzw. für den gesamten Kurs 3.200,- Euro.

Das ist ein sensationell günstiges Angebot, wenn man mal zusammen rechnet, was allein Wohnen und Essen sonst schon kostet. Die tatsächlichen Kosten für die Durchführung des Kurses liegen um ein Mehrfaches höher. „moving times“ kann nur deshalb zu diesem günstigen Preis-Leistungs-Verhältnis durchgeführt werden, weil der Kurs zusätzlich aus öffentlichen Mitteln, Spenden und Stiftungsgeldern finanziert wird.

Hinzu kommen individuelle Ausgaben z.B. für Arbeitsmaterial (i.d.R. nicht mehr als 50,- Euro), Telefonieren, Waschen etc. Eine eventuelle Studienfahrt wird gesondert abgerechnet. Was darüber hinaus an Taschengeld benötigt wird, ist individuell sehr verschieden.

Obwohl die Kursgebühr also eigentlich günstig ist – nicht alle Teilnehmer können die Summe mal eben so aufbringen. Zur Unterstützung stellen wir deshalb mit dem Link unten einen Leitfaden zur Verfügung, der alle Erfahrungen zusammenfasst, wie man am besten die notwendigen Ressourcen mobilisiert: Praxishilfe „Finanzierung moving times“.

An der Finanzierung sollte die Teilnahme grundsätzlich nicht scheitern. Relevante Ermäßigungen sind in begründeten Fällen möglich. Hierfür bitte rechtzeitig mit uns Kontakt aufnehmen. Die Kursgebühr soll nach Möglichkeit in zwei Raten entrichtet werden: Die erste ist zu Beginn des Kurses fällig, die zweite zu Beginn des neuen Jahres. Genaueres über die Zahlungsmodalitäten regelt der Teilnahme-Vertrag, der bei der Anmeldung von beiden Seiten unterzeichnet wird.

Dein Ansprechpartner

Christian Makus
Tel.: 05052-9899-17