Paul Wolf

Winterkurs ist für mich…

 

… alles und nichts.
Winterkurs ist das Versprechen, das Vertrauen, dass ich alles sein darf, was ich mir erträume, und nichts dessen sein muss, was von mir verlangt sein mag.

 

Winterkurs, das ist losgelöst sein, sich verlieren, wiederfinden, verlieren, wiederfinden, ankommen, abhauen, endlich losrennen!
Winterkurs, das ist dieser zähe, ekelhafte Prozess des Freiwerdens, und die Hoffnung, frei zu bleiben. Winterkurs, das ist der Perspektivwechsel, der aus dem „Im-Kopf-im-Kreis-drehen“ einen  Tanz machen kann, und zwar einen Tango.
Winterkurs, das ist auch Angst, denn noch jeder Mensch wurde bisher aus seinem Paradies vertrieben, und jedem Traum folgt ein Erwachen. Aber der Winterkurs gibt dir alles, was du brauchst, um dir ein Stück Paradies in den Kopf und unter die Füße zu setzen, und dieser Traum ist klar und unvergesslich.

 

Winterkurs ist ein Geschenk, das du dir nicht verdienen kannst, weil du es längst verdient hast. Winterkurs ist das bunte Papier um ein Geschenk, das für jeden anders ist.
Das ist mein Winterkurs, und sicher noch viel mehr.

Paul Wolf, Winterkurs 2015/16