Insa Harms

Winterkurs ist für mich …

… eine der schönsten Zeiten in meinem Leben! Es war so schön, 22 neue Leute kennenzulernen. Nach der ersten Woche hatte man zum Teil das Gefühl, man kennt sich schon eine Ewigkeit.
Im Winterkurs durfte man sich noch mal ganz neu präsentieren. Im gewohnten Umfeld hat man oft einen Stempel aufgesetzt bekommen: Genau so ist sie oder er. Und wenn man sich verändert, wird man trotzdem genauso wie vorher behandelt.
Ich habe mich vor dem Winterkurs nie so stark mit mir selbst beschäftigt, und vor allem habe ich selten mit jemandem über meine Gefühle gesprochen. Hier bin ich irgendwie über meinen Schatten gesprungen und habe gemerkt, dass das total befreiend ist.
Aber das ist lange nicht alles! Im Programm lernt man so viel Neues, bekommt so viele Denkanstöße, über die man sich austauscht. Ich denke aber, das, was den Winterkurs am meisten ausmacht, ist die familiäre Gemeinschaft. Es ist für mich wie ein zweites Zuhause.

Insa Harms, Winterkurs 2016/17